electric-roadster.com   █   News


31.10.2022 - Herbst-Ausflüge

 

In den letzten Wochen war ich nochmals fleissig unterwegs mit dem eRod und habe die wunderschönen Herbsttage genossen. Zuerst ein Ausflug mit Stefan und seinem eRod 053 via Chur - Albulapass - Zernez - Ofenpass - Umbrailpass nach Bormio. Am nächsten Tag via Livigno - St. Moritz - Julierpass - Davos wieder ins Unterland. Die nächste Tour - diesmal alleine - ging zuerst über den Klausenpass bis nach Andermatt. Am nächsten Tag via Furkapass - Grimselpass - Nufenenpass - Airolo - Lugano - Comer See - Chiavenna nach Sils Maria. Am dritten Tag via Julierpass und Davos nach Hause. Eine sensationelle Route! Und dieses Wochenende waren wir sogar mit drei eRods unterwegs. Ich mit eRod 100, Jann mit eRod 007 und Stefan mit eRod 053. Route Chur - Julierpass - St. Moritz. Am zweiten Tag Julierpass - Albulapass - Flüelapass - Wildhaus - Zürich! Nochmals war das Wetter super schön und mit drei eRods macht es einfach richtig Spass! Die schönen Alpen-Pässe sind das perfekte Revier für den eRod und meine Begeisterung für dieses Gefährt ist ungebrochen!  

 


01.10.2022 - E-Cannonball 2022 Rückblick

 

Am letzten Wochenende fand in Hamburg der 5. E-Cannonball statt und wir durften mit dem eRod daran teilnehmen. Am Freitag im Parc Fermé, der Ausstellung aller Fahrzeuge, war uns das Wetter noch gut gesinnt. Am Samstag bei der eigentlichen Rallye hat es dann leider meistens geregnet, was wirklich sehr schade war! Trotzdem war der E-Cannonball ein sensationelles und unvergessliches Erlebnis - wir hatten super viel Spass und wir haben mit zwei Pokals ziemlich abgeräumt! 😇 In unserer Hero-Kategorie haben wir es auf den 2. Platz geschafft! Zusätzlich haben wir noch den wichtigen, goldenen Pokal für eine "Besondere Leistung" erhalten, da wir als einzige mit einem offenen Fahrzeug den ganzen Tag die komplette Runde über 500 Kilometer durch den Regen gefahren sind. Es war der Hammer! 🏎🥳

 


16.09.2022 - Vorbereitungen zum E-Cannonball 2022

 

Die Vorbereitungen zum E-Cannonball am 23./24.09.2022 in Schleswig-Holstein laufen auf Hochtouren! Am Freitag, 23.09.2022 ab 14:00 Uhr werden wir im Parc Fermé beim Hotel Lindtner an der Heimfelder Strasse 123 in Hamburg beim Meet and Greet anwesend sein. Am Samstag geht's dann für uns mit der Startnummer 1 um 06:30 los auf 500+ Kilometer! Der E-Cannonball wird einen Livestream haben und es wird bestimmt auch ein paarmal zu uns in den eRod geschaltet für einen Lagebericht! Don't miss it! 😉

 


26.08.2022 - eRod-Tour Flüelapass, Ofenpass, Umbrailpass, Stelvio-Pass, Südtirol

 

Gestern und heute haben Julia und ich eine eRod-Tour ins Engadin und ins Südtirol gemacht. Von Zuhause ging's zuerst nach Landquart, wo wir das erste mal aufgeladen haben und einen kurzen Abstecher ins Fashion Outlet unternahmen. Dann weiter über Davos und Flüelapass nach Zernez, wo der zweite Ladestopp anstand und wir zu Mittag gegessen haben. Julia ist über den Flüelapass gefahren und ihr Grinsen ging fast von Ohr zu Ohr! Weiterfahrt über Ofenpass, Umbrail (einer der schönsten Pässe mit wenig Verkehr) und Stelvio nach Latsch im Südtirol. Übernachtet haben wir im Hotel Paradies in Latsch. Am nächsten Tag die gleiche Strecke zurück, jedoch nur noch einmal Aufladen in Zernez, da wir es von hier aus locker bis nach Hause schaffen mit einer Ladung. Unterhalb vom Stelvio-Pass haben wir Jann mit seinem eRod 007 getroffen und sind zusammen über die Pässe geflitzt! Was für ein Spass!

 


24.08.2022 - Sitzkissen bestickt und Schriftzüge in Wagenfarbe

 

Nun habe ich - passend zum Jubiläums-eRod 100 - die Alcantara-Sitzkissen für die Tillett-Sitze mit dem eRod-Logo und der Nummer 100 besticken lassen! Ebenfalls habe ich die Schriftzüge auf dem Überrollbügel nun in Wagenfarbe plottern lassen! Sieht meiner Ansicht nach recht cool und edel aus!

 


22.08.2022 - Feierabend-Tour

 

Heute noch eine kurze Feierabend-Tour gemacht und dabei endlich mal wieder ein paar Fotos geknipst! 

 


02.08.2022 - eRod Monster-Tour

 

Die letzten 2 Tage habe ich mit dem eRod 100 und mit Jann und seinem eRod 007 eine sehr grosse eRod-Tour gemacht! Los ging es am ersten Tag von Seegräben nach Diessenhofen, dann via Dornbirn nach Bezau und weiter nach Warth, dann zurück nach Damüls. Das waren schon mal rund 240 Kilometer. Übernachtet haben wir im Hotel Alpenstern, ein sehr schönes Hotel in Damüls. Am zweiten Tag war dann eine Strecke von 505 Kilometern auf dem Programm! Route Damüls - Warth - Stuben - Landeck - Ötztal - Sölden - Timmesljoch-Pass - Meran - Stilfserjoch-Pass - Umbrail-Pass - Ofen-Pass - Zernez - Flüela-Pass - Davos - Landquart - Seegräben! Eine Wahnsinns-Strecke mit wunderschönen Landschaften und Kurven, Kurven, Kurven!! Aufgeladen haben wir das erste Mal kurz vor Sölden, das zweite Mal vor dem Stilfserjoch-Pass und dann nochmals in Zernez. Wir waren rund 16 Stunden unterwegs und es war schlichtweg sensationell! Am Ofen-Pass hat es Jann nicht ganz gereicht mit der Batterie-Kapazität und so hat ein eRod einen anderen eRod eine kurze Strecke abgeschleppt (siehe letztes Foto)! 

 


01.08.2022 - In der Hauszeitung von Kyburz Switzerland AG

 

Der eRod 100 ist auch Thema in der Hauszeitung der Firma Kyburz Switzerland AG. Ich freue mich riesig, dass Kyburz mir einen Artikel in ihrer Hauszeitung widmet! Hier der Link zur Hauszeitung und hier der Artikel: 

 

Der 100. eRod: Ein Fahrzeug mit Stil

Letzte Woche kam der 100. eRod, den Martin Kyburz bereits im TechTalk vorgestellt hat für ein Fotoshooting nach Embrach. Bernie Küpfer hat sein Fahrzeug nicht nur selber zusammengebaut, sondern auch in seiner Wunschfarbe selber foliert. Das Resultat lässt sich sehen! Der eRod 100 sieht edel aus und macht einen guten Eindruck. Mit seinem bisherigen eRod, einer Occasion, ist Bernie schon über 30'000 km gefahren. Der technikversierte Pilot kennt den eRod in allen Einzelheiten auswendig. Im September wird Bernie mit seinem neuen eRod nach Hamburg zum E-Cannonball fahren und beweisen, dass Langstreckenfahrten mit Elektrofahrzeugen möglich sind. KYBURZ wünscht Bernie viel Spass, trockenes Wetter und mit seinem neuen eRod "Gute Fahrt"! Seine Erlebnisse dokumentiert er auf seinem Blog electric-roadster.com. Schaut doch mal rein.

 


28.07.2022 - Fotoshooting mit dem eRod 100

 

Gestern hat mich Kyburz zu einem Fotoshooting mit dem vom mir gebauten eRod 100 eingeladen. Sogar der Chef himself war dabei! Es hat grossen Spass gemacht und ich bin Kyburz sehr dankbar, dass sie so ein spezielles Fahrzeug entwickelt haben und auch nach 100 gebauten Exemplaren immer noch Freude am eRod haben! Danke auch an Dani für die sehr gelungenen Fotos! Auf dem letzten Bild ist nebst dem eRod 100 auch der Ur-eRod (die Nummer 1, ein Prototyp, welcher heute noch im Besitz von Kyburz ist) zu sehen!

 


25.07.2022 - Mein Beitrag zum 100. Tech Talk von Kyburz! 

 

Martin Kyburz, der CEO und Gründer von Kyburz Switzerland AG produziert wöchentlich ein "Tech Talk" genanntes Video auf Youtube zu interessanten Themen rund um die Firma Kyburz. Zum 100. Jubiläum des Tech Talk passend ist diese Woche der eRod 100 das Thema. Wieso ich in diesem Video vorkomme - schaut selbst! ;-)


10.07.2022 - E-Cannonball 2022 Teilnahme

 

Jiihhaa, wir sind dabei! Team "Electric-Roadster.com" mit Julia und Bernie im Kyburz eRod werden am E-Cannonball 2022 teilnehmen! Als eines von drei Teams der Hero-Klasse und mit Startnummer 1 dürfen wir am diesjährigen E-Cannonball mitfahren! Weitere Infos zum E-Cannonball hier! Hier ist unser Bewerbungsvideo! 


08.07.2022 - Bergslalom Stuben am Arlberg und 30'000 Km

 

Schon zum zweiten Mal habe ich heute am Bergslalom in Stuben am Arlberg teilgenommen. Im Gegensatz zu letztem Jahr hatte ich mehr Wetterglück. Auf der Hinfahrt via Sternenberg - Hemberg - Appenzell - Feldkirch hat es nur einmal ganz wenig genieselt. Am Renntag war das Wetter gut und auf der Rückfahrt bin ich von Stuben zuerst via Warth - Au - Damüls und dann über Furkajoch und Laterns Richtung Feldkirch gefahren - eine wunderschöne Strecke! Übernachtet habe ich im Hotel Après Post, direkt beim Start vom Slalom und mit Ladesäule direkt vor dem Haus. Auf der Fahrt nach Hause habe ich die 30'000 Km-Marke geknackt. Ich habe also in 3 Jahren, seit ich den eRod als Occasions-Fahrzeug gekauft habe, über 25'000 Kilometer mit dem eRod zurück gelegt und dabei machte jeder einzelne Meter Spass!

 


05.07.2022 - eRod ab Baujahr 2022, Neue Batterien, Gewicht

 

Der eRod von Kyburz wird laufend weiter entwickelt und optimiert! Fahrzeuge ab Baujahr 2022 bekommen rund 40 Kilogramm leichtere Batterien, welche gleichzeitig mehr Kapazität (21.8 kWh anstatt wie früher 19.2 kWh) haben. Auch die Schnelllader wurden gewichtsoptimiert. Inklusive 2-Phasen-Schnelllader und mit den leichten Tillett-Sitzen kommt der eRod 100 so auf ein Leergewicht von 604.5 Kg (siehe Foto)! Würde man noch auf die Schnelllader verzichten, könnte man sich einen eRod für weit unter 600 Kg zusammen bauen! Das ist viel leichter als die Elise S1 vom Leichtbaukünstler Lotus!

 


04.07.2022 - Bauseminar eRod Nummer 100

 

In den letzten Tagen durfte ich bei Kyburz Switzerland AG den eRod Nummer 100 im Bauseminar zusammenbauen. Ich bin zwar noch nicht fertig, da die Folierung und ein paar Details noch fehlen, aber der eRod fährt inzwischen und das Bauseminar hat mir sehr grossen Spass gemacht! Danke an Fabien für seine tatkräftige Unterstützung!

 


26.06.2022 - Kyburz lädt zum eRod-Ausflug nach Sedrun

 

Dieses Wochenende fand der von Kyburz Switzerland AG organisierte eRod-Ausflug in Sedrun statt. Was für ein cooles Wochenende! Am Freitag bin ich bei strömendem Regen von zuhause nach Sedrun gefahren - gefühlt war ich stärker durchnässt als nach einer Stunde in der Badewanne. Nachdem ich im Hotel Krüzli (wo wir alle genächtigt haben) eine warme Dusche genommen hatte und den eRod in der Garage im Trockenen abstellen konnte, ging es mir wieder besser. Bei feinem Essen und guten Gesprächen mit eRod-Enthusiasten und Kyburz-Leuten verging der Abend im Fluge. Am Samstag - nun bei schönstem Wetter - ging's los über den Oberalp- und den Gotthardpass. 9 eRods - jeder auf seine Art individualisiert - fuhren durch schönste Landschaften und um viele Kehren und Kurven - es war schlichtweg sensationell und die Leute am Strassenrand kamen kaum mehr aus dem Staunen! Am Sonntag nochmals ein kleiner Ausflug zu einer Staumauer und dann individuelle Rückreise. Es war ein super schönes Wochenende mit vielen guten Gesprächen, schönen Ausfahrten und viel, viel Spass!

 


07.06.2022 - Fahrt zum Fuss des Säntis und Ausfahrt mit Julia und Gino

 

Hier noch ein paar Fotos von einer Ausfahrt zur Schwägalp am Fusse des Säntis und einer weiteren Ausfahrt mit Julia und unserem Hund Gino, welcher mit Hundebrille sehr gerne im eRod mitfährt!

 


31.05.2022 - eRod mit Dach und Vanderhall Carmel

 

Letztens habe ich Ausfahrten mit Kollegen unternommen! Jann besitzt den einzigen eRod mit Dach, ein Prototyp mit der Seriennummer 007. Günter fährt aktuell einen Vanderhall Carmel - zwar kein Elektrofahrzeug, aber trotzdem auch ein Spassmobil. Solche Touren machen riesengrossen Spass und natürlich gibt es immer viel zu fachsimpeln! 

 


17.04.2022 - Rennen Drivingcamp Röthis zum Zweiten

 

Gestern, am Ostersamstag, fand erneut das vom RRCV organisierte Autorennen auf dem Drivingcamp in Röthis bei Feldkirch statt. Nachdem mir das Event letztes Jahr sehr grossen Spass bereitete, wollte ich dieses Jahr unbedingt wieder teilnehmen. Auch dieses Mal war es wieder ein sensationelles Erlebnis und die Strecke ist wie gemacht für den eRod. Bei den Kurvengeschwindigkeiten kann der eRod problemlos mit den ganzen Porsches, Lotus' und Opel Kadett's mithalten, nur auf den Geraden könnte man noch etwas mehr Leistung vertragen. Auch wenn der eRod nicht zuvorderst mitfährt, so ist der Slalom doch ein riesengrosser Spass und die technisch anspruchsvolle Strecke mit Steigungen und Gefälle, Kuppen, Rillen, engen und weiten Kurven, Geraden, etc ist perfekt, um den eRod am Limit zu bewegen. Auf den Bildern bin ich im eRod Nummer 46 (Startnummer 103) und Urs Raths im eRod Nummer 008 (Startnummer 102) zu sehen.

 

Ich bin bereits am Freitag mit dem eRod von mir aus über Sternenberg - Wattwil - Hemberg - Appenzell angereist und bereits das macht ja riesengrossen Spass. Übernachtet haben wir im Motel Keckeis Inn in Sulz, wo es auch Ladesäulen für Elektroautos hat und zu Abend gegessen haben wir sehr lecker im Restaurant Altes Gericht, nur 100 Meter vom Motel Keckeis entfernt. Jann, ein weiterer eRod Enthusiast, hat uns spontan Gesellschaft geleistet!

 

 


27.01.2022 - Mit Sitzheizung durch den Winter

 

Zu Weihnachten habe ich von meiner Freundin ein "Big Hug" Heizkissen von Stoov bekommen! Das mit Akku und Heizelementen ausgestattete Kissen wärmt auch den Rücken angenehm! Somit ist mein eRod per sofort und für die kälteren Tage mit Sitzheizung ausgestattet! Genial! 

 


12.11.2021 - Goldener Herbst und Ultra-Schnellladen

 

Ton in Ton mit der Natur. Auf der wunderschönen Passstrasse des Umbrails habe ich dem eRod unter einer Lärche eine Pause gegönnt! Letztes Foto: Unterhalb des Stilfser Jochs habe ich den eRod kurz an einer Starkstromleitung angehängt - nach 5 Sekunden war er wieder aufgeladen (ist natürlich nicht ganz wahr...)! ;-)

 


31.10.2021 - Dreitägige Tour Engadin/Südtirol

 

Ich habe letztens eine dreitägige eRod Tour gemacht. Meine Route war wie folgt: Seegräben - Sternenberg - Wattwil - Wildhaus - Bad Ragaz. Am zweiten Tag Bad Ragaz - Chur - Lenzerheide - Tiefencastel - Albulapass - Zernez - Ofenpass - Umbrailpass - Val Müstair - Mals (Südtirol). Am dritten Tag Mals - Umbrailpass - Stelviopass (Stilfser Joch, 2'750 m) - Umbrailpass - Ofenpass - Zernez - Flüelapass - Davos - Landquart - Seegräben.

 

Die Tour hat unglaublich Spass gemacht und dank des milden Herbstwetters und den farbigen Bäumen, wunderschönen Serpentinen und sehr wenig Verkehr war's ein unvergessliches Erlebnis! Das Hotel "Das Gerstl" oberhalb Mals im Südtirol kann ich wärmstens empfehlen!

 


12.10.2021 - Neue Windschutz-Scheibe

 

Ich habe meinen eRod im Sommer 2019 ja mit der Speedster-Scheibe (siehe Konfigurator auf der Seite von Kyburz) gekauft! Diese Scheibe sieht erstens cool aus und ist zweitens schon ein ziemlich guter Windschutz. Da ich den eRod aber ohne Helm (ist auch so empfohlen) und am liebsten mit Sonnenbrille anstatt Skydive-/Skibrille fahre, hatte ich bei längeren Touren manchmal das Problem, dass wegen Wind-Verwirbelungen meine Augen etwas zu schmerzen begannen. Dies führt vor allem daher, dass bei der Absenkung in der Mitte der Fronthaube der Luftstrom kanalisiert wird und dann durch die Speedster-Scheiben Verwirbelungen auftreten.

 

Nun habe ich eine Windschutzscheibe über die ganze Fahrzeugbreite (also auch in der Mitte, wo die Fronthaube abgesenkt ist) montiert, was das Problem zum Glück behebt. Vom Design her waren die original-Windschutzscheiben vielleicht etwas eleganter, aber die Verwirbelungen sind weg und ich bin vollends zufrieden mit dem Umbau. Das Gute an den Windschutzscheiben (an den Originalen und auch an der Neuen) ist ja, dass diese nur den Luftstrom ablenken, man aber drüber hinweg schaut. Aus diesem Grund sind auch keine Scheibenwaschanlage und Scheibenbelüftung/Scheibenheizung vorgeschrieben.

 

Die neue Scheibe ist für mich genau in der richtigen Höhe, damit mein Blick über die Scheibe geht, der Luftstrom aber über meinen Kopf hinweg zieht. Eine rundum gelungene Lösung!

 

 


12.09.2021 - Slalom Gargellen und Fahrt auf die Bielerhöhe

 

Gestern und heute fand der Slalom Gargellen bei Montafon statt - diesmal zum Glück bei schönstem Wetter! Die Strecke ist für den eRod eher zu wenig kurvig, sprich ich bin - mit Ausnahme der Schickane kurz vor dem Ziel - die ganze Zeit mit Vollgas (Vollstrom) gefahren!

 

Wir haben in Gaschurn im Sporthotel Silvretta übernachtet und nebst dem Rennen in Gargellen bin ich auch noch mehrmals über die Hochalpenstrasse auf die Bielerhöhe gefahren! Eine wunderbare Passstrasse! 

 


21.08.2021 - Rennen Drivingcamp Röthis bei Feldkirch

 

Heute habe ich am - wieder vom RRCV organisierten - Slalom auf dem Drivingcamp in Röthis teilgenommen. Was für ein cooler Event! Auf einem Fahrsicherheits-Gelände wurde ein Slalom-Renn-Kurs gesteckt.

 

In der Klasse "Alternative Energie" (Elektrofahrzeuge) sind 6 Teilnehmer gestartet. Ich wurde 2., hinter einem getunten Tesla Model 3 Performance mit KW-Fahrwerk und über 500 PS Leistung (ich habe 61 PS peak!!) und vor einem Tesla Model S Raven Performance, einem Porsche Taycan und zwei weiteren eRods.

 

Im Gesamtklassement mit über 150 Teilnehmern wurde ich 52.! Von den vor mir platzierten Fahrzeugen sind die meisten mit Rennreifen gefahren und es handelt sich dabei um Porsches, Lotus' und stark getunte Opel Kadetts. Die wenigsten haben eine Strassenzulassung und die absolute Mehrheit der Fahrzeuge haben 5 bis 10 mal (!!!) mehr Leistung als ich im eRod!

 

Klar - der Kurs mit den vielen Kurven ist wie gemacht für den eRod, das muss ich natürlich zugeben! Aber es ist schon bemerkenswert, dass ein so puristisches, einfaches und im Vergleich sogar günstiges Gefährt so weit vorne mitfährt... Und dann erst noch mit Strassenreifen und elektrisch! Das war ein hammer Tag!!

 


09.07.2021 - Bergslalom Stuben am Arlberg

 

Das erste Mal in meinem Leben habe ich heute an einem Bergslalom teilgenommen. Der RRCV (Renn und Rallye Club Vorarlberg) organisiert den Bergslalom in Stuben am Arlberg. Seit ein paar Jahren dürfen da auch Elektrofahrzeuge mitfahren!

 

Da die Wettervorhersage ziemlich durchzogen war, hatte ich mich bereits entschieden, nicht mit dem eRod, sondern mit dem Tesla am Rennen teilzunehmen. Ich war bereits auf dem Weg als mich Jann anrief. Er besitzt selbst einen eRod - den Einzigen mit Dach - und meinte, ich solle mit seinem eRod nach Stuben fahren und er würde meinen eRod auf den Anhänger laden. Gesagt, getan! Im Vollregen durfte ich mit seinem speziellen eRod im trockenen sitzend nach Stuben fahren - unterwegs haben wir in Schaan nachgeladen und sind Abendessen gegangen.

 

Heute war das Rennen und leider hat es am Morgen, als wir an der Reihe waren, noch in Strömen geregnet, was natürlich sehr schade war! Trotzdem hat es grossen Spass gemacht. Die Heimfahrt am Nachmittag war dann zum Glück bei schönstem Wetter. Danke an Jann für die perfekte Einführung ins Renn-Geschehen!  

 


02.07.2021 - Zweitages-Pässe-Tour

 

Ich habe mit dem eRod eine zweitages-Tour gemacht, welche über viele Pässe und durch wunderschöne Landschaften führte. Die Route war wie folgt: Erster Tag Seegräben - Sihlsee - Ibergereggpass - Schwyz - Erstfeld (aufladen und Mittagessen) - Andermatt - Realppass - Furkapass - Grimselpass - Innertkirchen. Einchecken im Hotel und Abendessen. Spät Abends nochmals Grimselpass und Furkapass und wieder zurück zum Hotel. Zweiter Tag Innertkirchen - Sustenpass - Wassen - Erstfeld - Klausenpass - Glarus - Seegräben.

 

Der eRod ist die absolute Spassmaschine für Passstrassen! Um Kurven fährst Du schneller als jedes andere Fahrzeug, welches über solche Pässe gejagt wird, trotzdem bist Du nie zu schnell, da ab 80 Km/h die Leistungsentfaltung des eRods ziemlich stark nachlässt. Das Fahrgefühl - erst recht wenn Semislicks montiert sind - ist phänomenal.

 

Bergauf ist ein Motorrad oder ein Porsche nach der Kurve schneller wieder auf Geschwindigkeit (obwohl die Leistung vom eRod absolut ausreichend ist), aber spätestens bei der (beziehungsweise in der) nächsten Kurve holst Du beide wieder ein! Bergab bist Du schneller als alles andere und wenn Du unten ankommst hast Du sogar noch ein paar Prozent mehr State of Charge in der Batterie. Wenn das nicht cool ist...!!

 


25.06.2021 - ElektroAutoMobil

 

Ich durfte für die Elektrofahrzeug-Zeitschrift "ElektroAutoMobil" (siehe www.elektroautomobil.com) einen Gastartikel über den eRod schreiben. Den ganzen Artikel findest Du auf dieser Homepage unter "Medien"! Viel Spass beim Lesen!

 


20.06.2021 - eRod-Dog zum Zweiten

 

Unser Hund Gino ist beinahe ein gleich begeisterter eRod-Fahrer wie ich. Gut angeschnallt und mit Brille, welche er problemlos anzieht, fühlt er sich manchmal schon etwas zu sicher! Wenn wir an spazierenden Hunden oder mal einer Viehweide vorbei fahren, bellt er die Hunde und Kühe begeistert an! ;-)

 

Vor kurzem bin ich mal mit dem eRod und Gino auf dem Beifahrersitz in die Stadt Zürich rein gefahren. Bei den Fussgängerstreifen schauen die Leute zuerst das komische Gefährt an und wenn sie dann Gino entdecken, winken sie begeistert zu!

 


20.05.2021 - Semislicks

 

Bei einem Fahrzeug wie dem eRod machen verschiedene Reifen einen riesengrossen Unterschied!

 

Auf dem linken Bild sind normale Sommerreifen vom Typ Continental Eco Contact 6 montiert. Diese Reifen sind sehr leise und haben einen geringen Widerstand, was sich positiv auf die Reichweite auswirkt. Möchte ich weite Strecken fahren, montiere ich gerne mal diese Reifen.

 

Auf dem zweiten Bild sind Semislick-Reifen vom Typ Toyo Proxes R888R montiert. Der Vorteil dieser Reifen ist eine sehr gute Haftung auf trockener Strasse. Dieser Reifen ist - jedoch nur bei absolut trockener Strasse - ideal, um aus Kurven raus zu beschleunigen. Ausserdem sieht er richtig cool aus (was bei einem Fahrzeug wie dem eRod mit den freistehenden Rädern schon ein Argument sein kann). Nachteilig an den Toyo-Reifen sind die wirklich schlechte Haftung bei nasser (oder bereits feuchter) Strasse und ein sehr hoher Geräuschpegel. Selbst bei einer Geschwindigkeit von 30 Km/h ist der Reifen schon viel lauter als die anderen Reifentypen. Zum Kurvenräubern macht er aber richtig Laune!

 

Auf den beiden letzten Bildern sind die Semislicks Yokohama Advan A052 montiert. Diese sind meiner Meinung nach (und auch derer anderer eRod-Enthusiasten (Hallo Jann)) die idealen Reifen für den eRod! Der Reichweitenverlust gegenüber den normalen Sommerreifen hält sich in Grenzen, die Kurvenhaftung ist beinahe (eventuell sogar absolut) gleichwertig wie bei den Toyo-Reifen, zudem sind sie viel leiser und auch bei nasser Fahrbahn noch einigermassen brauchbar. Einziger Nachteil dieser Reifen ist, dass sie keinen Designer-Preis bekommen.

 

Aktuell fahre ich meistens die Yokohama-Semislicks und manchmal die Continental-Sommerreifen. Gegenüber einem normalen Auto sind die Unterschiede bei den Reifen beim eRod-Fahren sehr gut spürbar und es macht Spass, die unterschiedlichen Fahrverhalten auszukundschaften!

 


06.05.2021 - Gelb

 

Nun ist es vollbracht - der eRod steht neu im gelb/goldenen Kleid da! Der Akzent-Streifen auf der Fronthaube ist nun mit dem "electric-roadster.com-Schriftzug" versehen. Es war ein rechtes Stück Arbeit, den ganzen eRod wieder neu zu folieren, aber ich bin super happy mit dem Resultat!

 

Die Folie von Avery Supreme lässt sich recht gut anbringen und sieht sehr chic aus! Natürlich musste auch das "100 % electric, street legal fun car" auf dem Überrollbügel farblich angepasst werden.

 


24.11.2020 - Tillett-Sitze

 

Da die Tillett-Sitze leichter sind als die Standart-OMP-Sitze im eRod und weil sie mir optisch besser gefallen, habe ich mir diese Sitze bestellt und selbst montiert! Nachdem ich auch noch passende Sitzkissen machen liess bin ich sehr zufrieden mit dem Resultat.

 

Der Seitenhalt mit den Tillett-Sitzen ist nochmals besser, bequem sind sie auch (das waren die OMP-Sitze aber auch sehr) und vom Look her sind die Sitze auch super cool! Das Einzige was mir nicht gefällt, ist, dass der Schriftzug des Tillett-Logos (und der OMP-Gurte) eine andere Farbe hat als der eRod... Ob der eRod bald gelb/golden daher kommt...?

 


15.11.2020 - Basteln

 

Nach den Herbst-Ausfahrten hat der eRod ausgesehen wie durch den Schlamm gezogen... Und so nahm ich dies zum Anlass, den eRod ein wenig zu zerlegen und mal an Stellen zu putzen, an die man sonst nicht gut ran kommt!

 

Nebst dem, dass das eRod-Fahren ein riesengrosser Spass ist, habe ich auch Freude daran, ab und zu ein bisschen am eRod zu schrauben. Irgend etwas gibt es immer zu tun, sei es ein neuer Getränkehalter zu montieren, eine Ablage für die Sonnenbrille zu basteln, die Aufhängung zu schmieren oder die Bodenbleche zu putzen...

 


24.10.2020 - Kyburz lädt zur eRod-Herbstausfahrt

 

Kyburz organisierte eine eRod-Herbstausfahrt und so sind bei sehr herbstlichem Wetter 6 eRods durch's Zürcher Oberland gedüst. Leider musste ich nach der Hälfte der Strecke umdrehen, da ich am Nachmittag andere Verpflichtungen hatte. Es hat aber Spass gemacht, mit weiteren eRod-Enthusiasten zu fachsimpeln und dem gemeinsamen Hobby zu frönen! 

 


09.10.2020 - 299 Km an einem Tag

 

Gestern und heute habe ich eine zweitägige eRod-Tour gemacht. Am ersten Tag ging's von Seegräben via Wattwil - Wildhaus - Landquart - Chur nach Arosa. Am zweiten Tag fuhr ich von Arosa via Chur - Lenzerheide - Tiefencastel - Julierpass - St. Moritz - Flüelapass - Landquart nach Seegräben.

 

An diesem Tag habe ich 299 Km mit dem eRod zurück gelegt. State of Charge bei der Losfahrt in Arosa bei 100 %, in Chur immer noch bei über 95 %, obwohl ich da schon 30 Kilometer zurück gelegt hatte (Rekuperation sei dank). Erster Ladestop war in St. Moritz, wo ich Mittagspause gemacht habe. Zweiter Ladestop dann in Landquart, wo ich die Zeit nutzte und ins Fashion Outlet ging. 

 


13.06.2020 - Arosa

 

Zweitägige Ausfahrt zusammen mit meiner Freundin Julia nach Arosa. Im Waldhotel Arosa laden wir den eRod an einem Porsche Destination Charger auf! Auch wenn es keine 365 Kurven mehr sind zwischen Chur und Arosa, so ist die Strecke doch wie gemacht für den wendigen eRod!

 


11.06.2020 - Electric Love

 

Tesla Model 3 Performance und Kyburz eRod im gleichen (Farb-)Kleid! Die zwei passen gut zusammen! ;-)

 


25.05.2020 - Aus weiss wird blau

 

Schon lange spiele ich mit dem Gedanken, den eRod komplett zu folieren, traue es mir aber zuerst nicht recht zu. Irgendwann probiere ich es einfach und bin mit dem Resultat sehr zufrieden! 

 


27.04.2020 - Noch ein eRod-Bruder

 

Ausfahrt mit drei eRods mit Stefan und Günter. Die Leute am Strassenrand kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus! 

 


21.04.2020 - eRod-Dog

 

Unser Hund Gino ist auch ein begeisterter eRod-Fahrer! Es folgen bestimmt noch mehr Fotos...

 


06.04.2020 - Schnell-Lader

 

Auf die Saison 2020 lasse ich bei Kyburz einen Schnell-Lader montieren. Dies ist zwar nicht ganz günstig, dafür lässt sich der eRod an einer 22kW-Ladesäule nun innerhalb von 3 Stunden von 0 auf 100 % aufladen. Der eRod wird so auf einer Phase mit 6.6 kW geladen, was völlig ausreichend ist.

 

Es gäbe auch noch 2- oder 3-phasige Lader (dann lässt sich eine Voll-Ladung auf 1 Stunde reduzieren), diese kosten aber mehr und bringen mehr Gewicht mit sich. Für mich ist der montierte Schnell-Lader absolut ausreichend, obwohl ich ja recht viele Kilometer zurück lege!

 


26.10.2019 - Alp Scheidegg

 

Fahrt zur Alp Scheidegg. Langsam wird's etwas kühler, aber Kleidung machen Leute!

 


25.09.2019 - Überbelichtet

 

Der eRod bei Vollmond. Macht auch in der Nacht Spass zu fahren! 

 


31.08.2019 - Keine graue Maus

 

Die grauen Seitenteile werden schwarz foliert und ein schwarzer Akzent-Streifen wird zugeschnitten und auf die Fronthaube geklebt. Sieht doch cool aus...!

 


10.08.2019 - No more orange

 

Auch die restlichen orangen Aufkleber müssen weg! Orange is the new black? Das war einmal... richtig heisst es: White is the new orange... ;-)

 


05.08.2019 - eRod Bruder

 

Erste Ausfahrt mit zwei eRods zusammen mit Stefan!

 


16.07.2019 - Ab auf die Fähre

 

Erste grössere Ausfahrt nach Konstanz - Fähre nach Meersburg - Fahrt nach Ravensburg. Ein riesengrosser Spass und die Leute wollen immer wissen, was das für ein Fahrzeug ist! 

 


10.07.2019 - Aufkleber müssen weg

 

Optisch gefällt mir der eRod mit den vielen Aufklebern noch nicht. Auch wenn ich gerne Werbung für Kyburz mache, so präsent muss der Schriftzug für meinen Geschmack doch nicht sein. Und die orangen Aufkleber gefallen mir nicht, die müssen definitiv weg! 

 


03.07.2019 - Meins ;-)

 

Seit heute darf ich mich stolzer eRod-Besitzer nennen! Ich habe diesen eRod bei der Firma Kyburz Switzerland AG als Occasionsfahrzeug gekauft und werde in den nächsten Monaten/Jahren viele Kilometer mit diesem Fun-Mobil zurück legen! 

 


                                                                                                                            Instagram               Youtube                Facebook